Allgemein Gesundheit Highlights

Endlich Gewissheit!Über die Diagnose Borreliose

30. Juli 2018

Wenn es läuft dann richtig! Über die Diagnose Borreliose

Seit Monaten fühle ich mich in regelmäßigen Abständen nicht gut, ich bin dann wie ausgewechselt und fühle mich krank und extrem schlapp. Weitere Symptome sind geschwollene Lymphknoten, Fieber, Kopf-und Gliederschmerzen, Muskel-und Nervenschmerzen, Reizbarkeit, Beeinträchtigung der Konzentration und des Erinnerungsvermögens.

Außerdem abrupte Stimmungsschwankungen, Änderungen des Wesens und so eine ganz furchtbare anhaltende Müdigkeit und Schwäche. Nun fragt ihr euch bestimmt warum ich nicht schon eher mein Blut habe testen lassen. Ich kann es euch auch nicht beantworten, irgendwie dachte ich immer, dass ich mir die Symptome einbilde, sie eventuell noch von der Geschichte mit dem Herzen kommen oder ich war bei meiner Ärztin und sie bestätigte mir nur einen banalen Infekt.

Ich fragte mich auch wirklich oft, ob ich noch ganz dicht in der Birne bin. Denn wenn diese Schübe mit den genannten Symptomen vorbei waren, dann ging es mir eigentlich wieder super. Also schob ich das Ganze tatsächlich auf den Stress der verhangenen Jahre und auf den ganz normalen alltäglichen Alltagswahnsinn. Es war auch immer sehr verwirrend für mich, dass nur ich diese Symptome hatte und sonst niemand aus der Familie. So oft zweifelte ich deshalb an mir schob die Symptome ganz weit von mir weg.

So langsam reicht es mal mit dem ständigen “ich bin krank sein” dachte ich mir und so vergingen die Monate mit all ihren Phasen an denen es mir wirklich schlecht ging. Vor ein paar Wochen brachten dann aber ein Freund und eine Freundin mich auf eine andere Fährte und ich kaufte mir ein Buch, denn ich hatte erst den Verdacht, dass ich an einer anderen Krankheit leide. Nach vielen Gesprächen mit meiner Freundin, die übrigens auch an Borreliose erkrankt ist, ließ ich also einen Bluttest durchführen. Er kostet ungefähr um die 150 Euro und man muss ihn selbst zahlen, da die anderen Untersuchungen viel zu ungenau sind. Auch die Behandlung werde ich selber tragen müssen, in den USA wird sie übrigens anerkannt und bezahlt, in Deutschland natürlich nicht.

Denn es bringt überhaupt nichts eine chronische Form der Borreliose, so wie ich sie nun mittlerweile habe, mit verschiedenen Antibiotika zu behandeln. Diese würden das sowieso schon extrem angegriffene Immunsystem zusätzlich belasten. Die Therapie muss das Immunsystem wieder aufbauen und stärken, mit speziellen und sehr teuren Infusionen und Medikamenten. Borreliose beschreibt übrigens einen Sammelbegriff für jede Krankheit, die durch bestimmte spiralförmige Bakterien , die Borrelien, hervorgerufen wird. Eine Borreliose entsteht, wenn Borrelien durch einen Parasiten ( meistens eine Zecke) oder durch direkten Blutkontakt mit einem infizierten Lebewesen, in die Blutbahn gelangen. Bei mir entstand die Borreliose wohl durch einen infizierten Mückenstich, auch Pferdebremsen und Läuse können sie übertragen.

Tja meine Lieben, was soll ich dazu noch schreiben, ich werde auch diese Herausforderung annehmen und bewältigen und ich werde wieder ganz gesund werden, da bin ich mir ganz sicher. Es gibt noch viel schlimmere Diagnosen und eine Borreliose ist in der Regel auch nicht tödlich. Also alles gut, ich bin nun auch wirklich froh eine Diagnose zu haben, denn nun kann ich die Krankheit behandeln lassen. Ich kann euch nur den Ratschlag geben immer auf euren Körper zu hören und euch nie verunsichern zu lassen. Meistens ist das Gefühl richtig das etwas nicht stimmt!

Alles Liebe von eurer,

Isi

 

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply